Kempten

Zentrum des Allgäus und lebendige Geschichte: Kempten

Kempten, das urbane Zentrum der lieblichen Allgäuregion, zählt zu den ältesten Städten Deutschlands. Bei aller Historie ist Kempten aber eine heitere, beschwingte Stadt, aufgeschlossen und herzlich ihren vielen Gästen gegenüber, stolz auf seine bedeutenden Kunstwerke und ihr reiches kulturelles Erbe. Eine Stadt zum Verlieben und Wiederkommen.

Heute ein Bild von Harmonie und bayerischer Gemütlichkeit, war Kempten über Jahrhunderte eine rivalisierende Doppelstadt: da die katholische, von einem Fürstabt regierte Stiftsstadt, dort die freie protestantische Reichsstadt. Zeugen dieser bewegten Geschichte finden sich, faszinierend aufbereitet, in der Erasmuskapelle am St.-Mang-Platz. Hier nimmt der unterirdische archäologische Schauraum die Besucher mit auf eine magische und mystische Reise: Modernste Licht- und Tontechnik scheinen die Ruinen und dort geborgenen Skelette, 700 an der Zahl, das älteste über 1.300 Jahre alt, gleichsam zum Sprechen zu bringen. Nach dieser Exkursion bezaubern auf dem St.-Mang-Platz auch der Jugendstilbrunnen, das gegenüberliegende „Rote Haus“ und die St.-Mang-Kirche mit ihrem 66 Meter hohen Turm.

Wasser, Land und herrliche Luft: Lust auf Allgäu

So schön Kempten ist, so schön ist auch die Landschaft: Eingebettet in die sanfte, hügelige Allgäuer Voralpenlandschaft, ist es das ideale „Basislager“ für Wanderungen, Baden, Radfahren, Golfen, Tennis und Langlaufen. Wellness wird hier sowieso ganz groß geschrieben, die Seen laden ein zum Paddeln und Segeln, und Gleitschirmflieger wähnen sich hier fast im Paradies. Auch viel altes Brauchtum ist lebendig geblieben: die nächtlichen Funkenfeuer, das feierliche Aufstellen des Maibaums, Alm-Auf- und -abtrieb, Erntedank und die stillen Rauhnächte bieten dem Besucher immer wieder Erlebnisse von geradezu berührender Intensität. Oberstdorf ist ein schönes, nahe gelegenes Ausflugsziel, genau wie der Bodensee, die Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau oder die Basilika Ottobeuren.

Lust auf Geschichte. Und die Belohnung danach

Das Römische Museum, wo viele Funde aus der römischen Stadt Cambodunum zu sehen sind, oder der Archäologische Park Cambodunum, Ausgrabungsgelände und Museum über die Besiedlung des Ortes zur Zeit des Kaisers Augustus, lassen die Geschichte Kemptens lebendig werden. Oder, etwas näher schon an der Gegenwart, die Residenz, deren Rokoko-Prunkräume einzigartig im süddeutschen Raum sind. Endgültig dem Heute zugewandt aber ist die Einkaufsstadt Kempten: Mit über 200.000 Quadratmetern Verkaufsfläche belohnt sie das historische Interesse ihrer Besucher. Ein riesiges Angebot aus Fachgeschäften, Kaufhäusern, Boutiquen, Galerien und vielem mehr bietet Einkaufserlebnis pur, zusätzlich bereichert durch Cafés, Eisdielen, Gasthäuser und Restaurants. Shoppen, Genießen, Flanieren, Verweilen: Kempten ist wirklich viel mehr als seine großartige Geschichte.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt