Düsseldorf

Düsseldorf: Laufsteg für Deutschland.

Nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt der Mode ist Publikum, wenn in Düsseldorf das Neueste aus Haute Couture und Prêt-à-porter gezeigt wird. Wenn „The Gallery Düsseldorf“, hervorgegangen aus der Igedo, der seinerzeit größten Modemesse der Welt, zweimal im Jahr ihre Pforten öffnet, liegt das Mekka der internationalen Modemacher und Einkäufer am Rhein.

Hier entscheidet sich, was in der nächsten Saison angesagt ist: Düsseldorf ist der einflussreichste Modestandort Deutschlands. Über 800 Showrooms zeigen nicht nur zur Messezeit die neuesten Kreationen der Designer und Couturiers, und in den exklusiven Boutiquen an der Königsallee erliegt man nur zu leicht der Versuchung, sie auch gleich käuflich zu erwerben. Marco Polo, Hugo Boss, Strellson und Calvin Klein heißen einige der Verführer, die sich hier in bester Gesellschaft mit Armani, Bulgari, Gucci, Jil Sander, Prada, Tiffany & Co. oder Versace zu einem Netzwerk des guten Geschmacks zusammengetan haben.

Überhaupt die Königsallee, liebevoll „Kö“ genannt, einige der wenigen international bekannten Straßen, die sich zu Recht als Boulevard bezeichnen dürfen: Hier schlägt das Herz der Shoppingmetropole Düsseldorf. Hier, auf diesem Laufsteg unter schönen alten Kastanien, geht es um Sehen und Gesehenwerden, hier präsentiert man sich ausschließlich von seiner besten Seite. Mode und Shopping sind aber nicht nur an der „Kö“ zu Hause; wer das Schöne und Besondere liebt, wird ganz Düsseldorf lieben. Zum Beispiel die Schadowstraße. Oder die Carlstadt, ein idyllisches Quartier mit Antiquitätengeschäften, Galerien und Kunsthandlungen. Und natürlich die Altstadt, von deren lässigem Flair sich neben unkonventionellen Modegeschäften auch viele Avantgarde-Shops haben anziehen lassen. Ebenso wie unzählige Kneipen, Clubs und Bars, die hier die „längste Theke der Welt“ bilden. Genügend Gelegenheiten also, sich von der Shoppingtour zu erholen. Oder gleich mal vorzuführen, was kurz zuvor noch in Schaufenster oder Showroom ausgestellt war.

In den zahlreichen Shoppingpassagen der Innenstadt wird das Einkaufen übrigens auch an einem Regentag zum ungetrübten Vergnügen. Schadow Arkaden, Sevens, Kö Galerie und stilwerk beeindrucken durch Qualität, Auswahl und großzügiges Ambiente, und der demnächst eröffnende Kö-Bogen ist ein weiteres Highlight an gehobener Shoppingkultur. Auch wer etwas Preiswerteres sucht, wird in Düsseldorf fündig werden. In den Düsseldorf Arcaden beispielsweise, rund um die Lorettostraße oder im aufstrebenden Szeneviertel Flingern, wo viel Chic auch abseits des Mainstreams zu finden ist. Wobei es viel zu kurz greifen würde, Düsseldorf nur als Mode- und Einkaufsparadies zu sehen; die Stadt kann noch viel mehr. So fühlen sich auch Kulturinteressierte hier wie zu Hause: Veranstaltungen wie der Altstadtherbst ziehen Zehntausende Gäste an; außerdem beherbergt die Stadt zahlreiche Theater, Konzerthäuser, Galerien, viele historische Sehenswürdigkeiten und herrliche Parkanlagen. Überhaupt Kultur: Die Museen und die renommierte Düsseldorfer Kunstakademie tragen das Ihre zum guten Ruf der Stadt bei, und alle vier Jahre rückt die Quadriennale mit ihrem hochkarätigen Ausstellungsprogramm Düsseldorf in den Fokus der internationalen Kunstwelt.

Dazu hat Düsseldorf nach London und Paris die drittgrößte japanische Gemeinde in Europa. Rund um das Hotel Nikko an der Immermannstraße ist das bunte japanische Viertel entstanden – mit landestypischen Supermärkten, Buchhandlungen, Restaurants und vielem mehr. Wer nun aber von Mode, Kunst und Kultur etwas ermüdet sein sollte, findet die ultimative Entspannung auf dem Burgplatz, einem der schönsten Plätze Deutschlands, an dem sich nach Feierabend und am Wochenende ganz Düsseldorf trifft. Bei einem Altbier sitzen, auf den Rhein schauen und das Leben genießen sind hier eins. Und falls Sie bemerken sollten, dass ausgesprochen viele Leute auffallend modisch gekleidet sind, dann wissen Sie auch, warum.

Highlights

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Was Reisende aus der ganzen Welt sagen

Hot-Spots von Susanne Blech

Youpodia Popguides - Mit Susanne Blech durch Düsseldorf

Wer kennt das nicht? In den Stadtführern stehen nur Bars, in denen Touristen sitzen - und die angeblichen Geheimtipps sind längst keine mehr. Das gibt es beim neuen Youpodia Popguide garantiert nicht. Denn hier kommen die Tipps von echten Insidern der Szene ihrer Stadt: von jungen Bands und Künstlern. ----------------------------------- MIT SUSANNE BLECH DURCH DÜSSELDORF ----------------------------------- Susanne Blech ist ambitionierter Elektro-Pop, will genau das sein und will exakt so klingen. Hinter dem Namen verbirgt sich das musikalische Projekt von Sänger und Texter Timon-Karl Kaleyta, der zwischen Düsseldorf, dem Ruhrgebiet und seiner familiär indoktrinierten Ostpreußen-Herkunft verhandelt, arbeitet und lebt. ----------------------------------- DIE LIEBESERKLÄRUNG ----------------------------------- Was macht die Stadt für dich so besonders? Düsseldorf ist ja bekanntermaßen eine der ganz wenigen Städte (auf der ganzen Welt), die komplett schuldenfrei sind. Das merkt man der Stadt an, die Straßen sind immer sehr schön ordentlich und sauber. Einem Menschen wie mir kommt das sehr zupass. Darüber hinaus hat Düsseldorf einen sehr ambivalenten und zweifelhaften Ruf, das finde ich gut - einerseits natürlich das glänzend oberflächliche des Reichtums und auf der anderen Seite aber natürlich die ruhmvolle Vita der Kunst. Das muss man anerkennen. Welche Songs beschreiben deine Lieblingsstadt am besten? Da fällt mir eigentlich nur ein Song ein: Mark Farina, Dream Machine. ----------------------------------- MUST SEES ----------------------------------- Welche drei Sehenswürdigkeiten sollte ich als Tourist auf jeden Fall gesehen haben? Am allerschönsten finde ich eigentlich den Düsseldorfer Flughafen. Ich mag internationale Orte, die durch eine architektonische Offenheit reüssieren - häufig fahre ich an einem Sonntag mit dem wunderbaren 'Skytrain' (Einschienenbahn), der den Bahnhof mit dem Terminal verbindet, in die Flughafenhalle und lese dort die Sonntagszeitung. Das ist wirklich sehr zu empfehlen und über die Maßen angenehm. Der Flughafen verleiht Düsseldorf einen schönen Glanz. Welche Orte sind völlig überschätzt? Auf jeden Fall nicht die KÖ. Die ist genau so, wie sie allenthalben geschildert und wahrgenommen wird. Im Guten wie im Schlechten. Was zeigt ihr euren Gästen als erstes von der Stadt? Am liebsten den Rhein, flussaufwärts schauend über die Rheinkniebrücke hinweg. Das ist dort sehr schön zu schauen für Menschen, die wie ich die Moderne lieben. Ganz toll bei Nacht. In welches Museum sollte man gehen? Natürlich die Museen der wunderbaren und einzigartigen Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Was der fabelhafte Werner Schmalenbach hier in den vielen Jahren als Direktor mit dem vielen Düsseldorfer Geld eingekauft hat, ist so ungefähr mit das Schönste und Tollste, was es an Kunst der Moderne zu bewundern gibt. Mit dabei: der vielleicht beste Modigliani, den es auf der Welt gibt. Wo kann ich die jungen Bands der Stadt entdecken? Am besten wie überall: im Internet natürlich, das es auch in Düsseldorf gibt. ----------------------------------- KULINARISCHES UND SHOPPING ----------------------------------- Welche Spezialität muss ich unbedingt probieren? Düsseldorf hat natürlich keine Spezialität außer dem sehr guten Altbier, das es allenthalben gibt. Durch Europas größte japanische Community allerdings gibt es in Düsseldorf nicht nur ein paar schön anzuschauende japanische Hotels sondern auch ein besonders gutes Sushi. Wo kann ich gut und günstig essen? Daheim. Ich empfehle einen guten alten Möhreneintopf. Wo kriege ich die coolsten Klamotten der Stadt? Da bin ich sehr einfallslos. Ich kaufe am liebsten bei COS ein, ein Laden, den es nicht in jeder Stadt gibt, in der Modestadt Düsseldorf aber eben schon. Da läuft keine Musik und die Menschen reden nur sehr leise, dazu gibt es sehr besondere Kleidung - das empfinde ich als sehr schön. Wo kann ich meine Musiksammlung erweitern? Ich plädiere sehr stark für das digitale Zeitalter, daher kann ich selbst nur den iTunes-Store (oder ähnliche Portale) empfehlen, wenn es darum geht, Musik zu ergattern. ----------------------------------- PARTY UND NACHTLEBEN ----------------------------------- Wo beginnt ihr eure Streifzüge durch die Nacht? Wo sie beginnt, kann ich nicht genau sagen. Sie endete aber schon sehr häufig im zwielichtigen Café de Paris auf der Stresemannstraße. Hier bekommt man von einem der fähigsten und stilsichersten Barkeeper der Stadt einen sehr guten Negroni gemixt und wird per Handschlag und Vornamen begrüßt. Sehr gut sind aber auch die Drinks im Ellington nur eine Straße weiter - hier gibt es den vielleicht besten Old Fashioned, den ich kenne. Wo kann ich am besten feiern gehen? Ich gehe nicht so gerne feiern, ehrlich gesagt. Ich sitze lieber in guten Bars, daher kann ich das für Düsseldorf nicht so sagen. Aber wie gesagt, es gibt fantastische Drinks in sehr angenehmen Läden. ----------------------------------- ÜBERNACHTEN ----------------------------------- Wer Lust auf einen Düsseldorf-Besuch hat, findet in der Stadt auch eine Jugendherberge: http://www.youpodia.de/jugendherberge/duesseldorf ----------------------------------- MEHR INFOS ----------------------------------- Noch mehr zu Susanne Blech findet ihr hier: http://www.youpodia.de/blog/birk-grueling/pop-guides-mit-susanne-blech-durch-duesseldorf Interview: Birk Grüling, www.youpodia.de Foto: Susanne Blech

weiterlesen »

florian@youpodia.de