Mönchengladbach

Mönchengladbach: Stadt im Grünen und Zentrum moderner Kunst.

Mönchengladbach, eine Stadt, deren Charakter geprägt ist durch die reizvolle Verbindung urbanen Flairs mit ländlichem Charme. Parks und Wälder prägen die „Großstadt im Grünen“, doch ist Mönchengladbach auch Kunst und Kultur – mit bedeutenden Baudenkmälern, einem Museum von Weltruf und einer agilen Theater-, Kabarett- und Kleinkunstszene.

Der Alte Markt bildet mit Kapuzinerplatz und Münster das Kernstück des historischen Mönchengladbach. Heute zeigt sich die weite Freifläche aber modern und aufgeräumt – mit Details wie der Temperatursäule, dem Kunstwerk „der Mensch und die Zeit“ oder dem „quadratisch-runden Brunnen“; auf dem Kapuzinerplatz schließlich steht eine sehenswerte Skulptur von Heinz Mack. Drei Mal in der Woche ist hier Markt, und abends locken die Cafés, Bars und Kneipen ihr Publikum an. Besonders die Waldhausener Straße ist die Party-Zone der City. Vom Spaß am Leben versteht der Rheinländer ohnehin viel – und auch die Mönchengladbacher wissen zu feiern. Zum Beispiel den Karneval, der hier zur Bestform aufläuft.

Speziell mönchengladbacherisch ist der Veilchendienstagszug – ein alter Karnevalsbrauch und unverwechselbarer Teil der Stadtkultur. Kultureller Glanzpunkt in Mönchengladbach aber ist ganz sicher das Museum Abteiberg, eines der wichtigsten deutschen Museen für die bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts: fertiggestellt 1982 nach Plänen von Hans Hollein, einem der Superstars der Postmoderne, und ausgestattet mit Arbeiten von Joseph Beuys, Richard Serra, Andy Warhol, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Martin Kippenberger, Markus Oehlen, Heinz Mack, Ulrich Rückriem und Gregor Schneider. Ebenfalls großartige, wenn auch viel ältere Kunstschätze birgt das Münster St. Vitus, 1974 von Papst Paul VI. in den Stand einer Basilica minor erhoben. Bedeutende Goldschmiedearbeiten finden sich hier ebenso wie wunderbare Handschriften, eine germanische Runentafel, ein Siegel des Albertus Magnus, und, aufbewahrt in einem vergoldeten Schrein, das Abendmahlstuch, das der Überlieferung nach auf dem Tisch des letzten gemeinsamen Banketts der Jünger mit Jesus gelegen hat. Zwei schöne Schlösser vervollständigen das Bild: Schloss Rheydt, das wunderbar erhaltene Renaissance-Schloss; und Schloss Wickrath, ein Wasserschloss an der Niers inmitten einer romantischen Parkanlage – und mit einer gehobenen Gaststätte im selbst schon schlossartigen Wohngebäude des damaligen Gestütsleiters. Denn Essen und Trinken dürfen – bei aller Kultur – schließlich auch nicht zu kurz kommen.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt