Passau

Schöne Barockkönigin im Hier und Heute: Passau

Passau, die Dreiflüssestadt am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz, lädt ein zu großartigen Entdeckungen in Kunst und Architektur, zum Essen und Trinken ebenso wie zum Festefeiern, zum Einkaufen, Flanieren und Entspannen. Malerische Gassen, schöne Plätze und schicke Fußgängerzonen garantieren kostbare Stunden in angenehmer, kultivierter Atmosphäre.

Überwältigend ist schon der Blick auf die Stadt, die, eingerahmt von der Burg Veste Oberhaus im Norden und von der Wallfahrtskirche Maria Hilf im Süden, ganz wesentlich von der Baukunst italienischer Architekten geprägt ist. Sie waren es, die Passau nach den großen Bränden im 17. Jahrhundert neu geschaffen haben – eine Stadt, in der die Kombination von fürstbischöflicher Residenzstadt und blühender Handelsstadt immer einen idealen Rahmen für Künste und Künstler bot. Überragt wird Passau vom Stephansdom, der Mutterkirche des östlichen Donauraums und damit auch von St. Stephan in Wien. Ebenso beeindruckend wie die barocke Wucht des Doms ist seine Orgel: Es ist die größte Domorgel der Welt.

Wo Tradition modern ist. Und die Moderne Tradition hat

Heute bilden in Passau Altes und Neues ein auf- und anregendes Gesamtkunstwerk, das bei aller Tradition modern ist, zeitgemäß, einladend. Gerade bei einem Bummel von der Altstadt über die Fußgängerzone bis zur „Neuen Mitte“ mit ihren schicken Geschäften wird es spürbar: Passau ist eine absolut moderne Stadt. Ein Abstecher könnte dabei in die Höllgasse führen, die Künstlermeile in der Passauer Altstadt, wo sich in schönen alten Häusern Ateliers, Werkstätten und Galerien Tür an Tür finden. Ein Fest für die Sinne sind auch der zweimal wöchentlich stattfindende Markt, die Holzmärkte in der Weihnachtszeit und die Straßenfeste in der ganzen Stadt. So abwechslungsreich die Geschäfte, so vielseitig präsentiert sich die Gastronomie: In den Lokalen wird das Beste aus der bayerischen und österreichischen Küche angeboten; zum grenzenlosen Schlemmen und Genießen stehen auch die Türen der vielen Kneipen und Bistros, Cafés und Bars, exquisiten Restaurants und urigen Wirtshäuser offen.

Auf der schönen blauen Donau: von Passau nach Passau

Eigentlich gibt es gar keinen vernünftigen Grund, Passau wieder zu verlassen – es sei denn für eine Donaukreuzfahrt. Für viele ist dies die schönste Art des Reisens. Sanft auf dem Wasser gleitend das Leben auf wunderbar komfortabel ausgestatteten, eleganten Schiffen genießen, und die Schönheiten links und rechts des Flusses zum Greifen nah. Durch Oberösterreich und die Wachau geht es nach Wien, Bratislava, Budapest, oder, wenn es etwas wildromantisch sein soll, durch die Karpaten bis ans Delta der Donau. Aber wie weit die Reise auch geht: Sie ist erst zu Ende, wenn das Schiff wieder in Passau anlegt. Denn bestimmt gibt es noch viele andere Sehenswürdigkeiten zu bewundern – in dieser durch und durch modernen, wunderschönen alten Stadt an den drei Flüssen.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt